19.03.13

I've been looking for Freedom

Der Franzose schrieb mich am Freitag auf Facebook an: "Sunday David Hasselhoff comes to the manifestation at Berlin Wall. What do you think? I think it's a good occasion to see a monument of cinema!"


Es war eine harte Woche gewesen, voller Streß in all seinen vielen Manifestationen. Ich war - und bin immer noch - pleite, ausgelaugt, am letzten Ende meiner emotionalen Reserven angekommen. Alles was ich wollte war wieder etwas Schönes in meinem Leben... aber statt dessen schlug Die Realität zu - und wo die hinschlägt, wächst so schnell nichts mehr.
Also ließ ich "Gras über die Sache wachsen" und versuchte mich vor all diesen Chat-Gelegenheiten zu verstecken... und vor meinen Mitbewohnern, die alle irgendwie Beef mit mir zu haben scheinen, auch wenn ich nur zu gut weiß, wieso. 

Ich hatte die Abende mit Spaziergängen vertrödelt, war Schwimmen gewesen, hab meinen Dispo geplündert, um mich glücklich zu kaufen... aber das half alles nicht, das Internet begrub mich weiterhin unter Welle um Welle von schlechten Nachrichten, Absagen, Fotobeweise dafür, dass es vielen Menschen echt besser geht, weil sie sich im richtigen Augenblick gegen mich gewendet haben.


Ich began zu verstehen... immer ein gefährliches Gefühl.

Die Nächte versuchte ich bei meinen immer weniger werdenden Freunden zu verbringen, aber die hatten meist besseres zu tun als ihre Zeit an mein Geschwätz von Tiefseefischen und über die neue Eiszeit zu vergeuden. Der Anwalt etwa ging Straight Edge - kein Tabak, kein Kaffee, kein Alkohol, keine Drogen, keine Exzesse - bis er sein Staatsexamen in der Tasche hat, sagt er. Am Samstag in seiner Küche sitzend, mir einen Joint nach dem anderen reinziehend und in meinem Delirium immer größere philosophische Verschwörungstheorien aus dem Hut zerrend wurde er zusehends defensiver. Ich fühlte mich wie ein Päderast, der auf einen Siebenjährigen einredet... 

Der Franzose trägt gerade sein eigenes Päckchen, auch wenn ich nur spekulieren kann. Irgendjemand hat ihm einen ganzen Stapel von Action C-Movies gebrannt, Steven Seagal-Klamotten und so, alles vom französischen Fernsehen gerippt. Er arbeitet nur alle paar Schalt-Wochen, also verlässt er sein Zimmer momentan kaum noch. Was man auf Anhieb roch.


Anfang der Woche wurde ich 10,000 Tage alt, einen Tag, den ich mir vor vielen, vielen Jahren mit einem Stück Papier und einem Bleistift ausrechnete (ehe mir jemand steckte, dass Wolfram Alpha das auch kann). Doch niemand kam. Niemand wollte kommen. Niemand wäre in der Lage gewesen, zu kommen. Naja, doch, der Anwalt kam tatsächlich, vergraulte die Frauen aus der Küche, sah mir neunzig Minuten schweigend dabei zu, wie ich meinem italienischen Mitbewohner auf Englisch vollquatschte, während der auch nur darauf wartete, endlich an einen besseren Ort gehen zu können.
Warum enden all meine Versuche, meine Geburtstage zu feiern, immer in diesen seelenzerquetschenden Katastrophen?

Aber, wie heißt es so schön? 
Weiter, weiter ins Verderben - wir müssen leben bis wir sterben. 
Der Mensch gehört nicht in die Luft!


Lange Rede, kurzer Sinn: Als mich der Franzose fragte, ob ich tatsächlich meinen Sonntag damit vergeuden möchte, mit ihm & seiner Truppe zur East Side Gallery zu pilgern, wo David "The Hoff" Hasselhoff, niemals Held meiner Kindheit, sich materialisieren würde... um dort, 20 Jahre nachdem Er es war, der die Mauer zum Einstürzen brachte mit seiner Ode an die Freiheit "I've been looking for Freedom", nun die letzten Reste von Mauer und Todesstreifen zu RETTEN... denn großkapitalistische Plutokraten-Häuptlinge haben das Gelände verschachert, wollen dort nun Luxusappartements errichten auf den Ruinen "deutsch-deutscher" Geschichte. Und die wandelnde Alkohol-Leiche würde "Looking for Freedom" singen. Immer und immer wieder.
'Ey, ab wann spricht man von Alkoholismus?'
'Seit deiner Mutter...'


"Yeah, let's go there," antwortete ich also dem Franzosen, ohne viel nachzudenken. "It will be the bottom of it all."
Er lachte: "Yeah. The horror. The horror."

Kommentare:

locke hat gesagt…

Hey, mir gefällt dein Blog!
Ich würde dich gern hiermit zu Sachnix.de einladen, wir würden uns freuen!

lg und weiter so!

dom hat gesagt…

wieder ein großartiger beitrag, der zu lesen einfach spaß macht und emotionen entfacht. dazu gelungene, stimmungsvolle bilder. sehr schöne arbeit.